Influencer werden um deine Reichweite auszubauen oder um dein Wissen zu vertiefen

Bist du bereit Influencer zu werden um deine Reichweite auszubauen oder um dein Wissen zu vertiefen?

Dann wirst du dich mit diesen drei Fragen auseinandersetzen müssen.

 

Was ist deine Botschaft?

 

Du bist auf dem Weg Influencer zu werden oder du bist es sogar schon. Dann solltest du dir darüber im Klaren sein das du eine Persönlichkeit bist die laufend qualitativ guten Content liefern kann. Egal zu welcher Branche du dich zählst, deine Videos, Bilder und Texte sind außergewöhnlich und fesselnd, so sehr das du damit Einfluss auf deine Zuschauer nimmst.

Aber wie findest du den „Content“ und die Zielgruppe die dich zu einem Influencer machen?

Die Antwort ist verhältnismäßig einfach!

Wenn du in deiner Branche gut recherchierst entwickelst du einen ehrlichen, glaubwürdigen Content damit bindest du deine Zuschauer. Zusätzlich solltest du eine Kommunikationsstrategie entwickeln an der sich deine Zuschauer faszinieren können.

 

Was soll an wen kommuniziert werden?

 

Optimiere den Content deiner Kampagnen in dem du eine erfolgreiche Strategie anwendest

Das Ziel deiner Kampagne ist das du deine Zuschauer verständlich und wirkungsvoll informierst! Du bist das Bindeglied zwischen der Marke und der Zielgruppe und damit für die Interaktion zuständig. Die Zuschauer die dir in sozialen Netzwerken folgen sind deine Zielgruppe, sie vertrauen auf dein Wissen als Experten/in, schließlich weißt du am besten was bei deinen Fans gut ankommt. Der Leitgedanke für die Kommunikationsstrategie eines Influencers muss immer eine gute Recherche und rechtlich korrekte Kennzeichnung als Grundlage.

Berücksichtige folgendes in deiner Kampagne!

Wie willst du in den Augen deiner Zielgruppe auftreten?

Was willst du vermitteln?

Was kannst du vermitteln?

Was steht im Mittelpunkt deiner Kampagne, ein Produkt oder eine Dienstleistung?

Quelle: El Instante

Welche Kommunikationsziele verfolge ich?

 

Du musst dich entscheiden ob du ein Unternehmen oder ein Produkt präsentieren willst, vor allem aber wie du wahrgenommen werden willst. Das Ziel der Kommunikation mit deinen Zuschauern könnte sein das du damit ein Problem löst. Lösungen und Tipps die auch wirkungsvoll und unkompliziert von deinem Zuschauer umgesetzt werden können sind immer gern gesehen.  Vielleicht kannst du  aber besser die Vorteile gegenüber einem Konkurrenzprodukt erklären ohne das Produkt der Konkurrenz dabei schlecht zu machen. Du weißt Was du mehr beherrschst. Vergiss bitte nie dass du Mundpropaganda betreibst und dass dieser Marketing Bereich älter ist als die Digitalen Medien. Das Ziel deiner Kommunikation setzt Kenntnis in einer Branche voraus und jeder Fan der zu deiner Reichweite gehört freut sich darauf von dir zu hören. Du veränderst mit deinem Video oder Artikel das Image eines Produktes und nur wenn dieses Image zu Gunsten des Unternehmens verläuft wird dich dein Auftraggeber gern wieder einsetzen.

Hier ein paar Beispiele für Kommunikationsziele.

Du willst deine Zuschauer informieren und forderst sie auf ein Prospekt, eine Beratung oder ein Produkt auszuprobieren.

Du forderst sie auf ein Produkt zu kaufen, eine Reise zu buchen oder zu einem Event zu kommen.

Du möchtest ein aktives, kritisches Feedback von deinen Zuschauern haben und forderst sie auf an einer Umfrage teilzunehmen.

Quelle:FH-Düsseldorf
Picture by tobesocial.de

0 Kommentare

%d Bloggern gefällt das: